Fitnessfachwirt
Sie sind hier: Sport & Fitness  

DEN NÄHRSTOFFBEDARF BEI SPORT UND FITNESS ABDECKEN

Nährstoffe für Ausdauer beim Sport

Ob Breiten- oder Profisportler ein jeder sollte auf seine Ernährung achten! Der Nährstoffbedarf unterscheidet nicht zwischen Hobby- oder Leistungs- sportler. Er unterscheidet sich lediglich von der benötigten Nährstoffmenge. Gerade Ausdauer- sportler müssen auf Ihre Ernährung achten, um ausreichen Leistung bringen zu können. Wenn es darum geht optimal versorgt zu sein müssen alle vier Nährstoffgruppen fester Bestanteil der Ernährung sein.


 

Gute Nährstoffversorgung

 

1. Die Eiweiße
Der Eiweißbedarf bei Ausdauersportlern ist wesentlich höher als bei Krafts- portlern. Die Gesamtkalorien sollten zwischen 10 - 15 Prozent aus Eiweißen bestehen. Der Ideale Lieferant sind Milchprodukte, Getreide, Reis, mageres Fleisch und Fisch, wobei tierisches Eiweiß wertvoller ist, da der Anteil von essenziellen Aminosäuren höher ist.

2. Die Kohlenhydrate
Eine enorme Bedeutung haben die Kohlenhydrate. Der hauptsächliche Energie- lieferant sollte im Idealfall 50 – 60 Prozent der Gesamtkalorien abdecken. Von „leeren Kohlenhydraten“ wie beispielsweise Süßigkeiten sollten Sie die Finger lassen. Diese enthalten viel Zucker somit auch viele Kohlenhydrate, jedoch keine zusätzlichen Vitamine oder Mineralstoffe. Im Gegenteil dazu eignet sich frisches Obst, Gemüse, Nudeln, Kartoffeln Reis hervorragend, da sie so gut wie kein Fett dafür - aber reich an Ballaststoffen und Mineralien sind.

3. Die Fette
Nur ein Viertel der zugeführten Kalorien sollten aus Fett bestehen. Der Fettanteil heutzutage liegt bei ca. 40 Prozent. Die Zufuhr von Fett ist somit wesentlich höher als der Bedarf. Wir empfehlen Fette in Form von pflanzlichen Ölen (kalt gepresst und reichhaltig an Omega 3) zu verwenden, da diese reich an ungesättigten Fettsäuren sind. Das wiederum Ihren Cholesterinspiegel zu gute kommt!

4. Last but not least die Vitamine
Ohne Vitamine ist nicht viel los. Für Jogger ist Vitamin B1 wichtig. Es kurbelt den Kohlenhydratstoffwechsel an! Hauptsächlich findet man es in Vollkorn- produkten. Unter anderem brauchen aktive Sportler mehr an Vitamin E. Dieser Bedarf läst sich durch den Verzehr von tierischen und pflanzlichen Ölen decken. Eher selten ist Vitamin C Mangel bei Ausdauersportlern, da es ausreichend im Gemüse und Zitrusfrüchten zu finden ist und der Körper es zum Teil speichern kann.

Flüssigkeitshaushalt im Sommer
Für Sportler ist nicht nur wichtig auf die Ernährung zu achten. Speziell an heißen Sommertagen muss ausreichen getrunken werden. Hier bieten sich Saftschorlen oder Fitnessdrinks an. An ausreichen Sonnenschutz sollte auch gedacht werden: Merke helle Kleidung tragen und Sonnencreme verwenden, intensive Mittagssonne meiden! Puls prüfen um Überanstrengung zu vermeiden ist ebenso sinnvoll.